Fachbegriffe leicht gemacht:

RAM

Die drei Großbuchstaben stehen für die englischen Worte `Random-Access Memory` und bedeuten zu deutsch etwa: `Elektronischer Speicher mit wahlfreiem Zugriff auf jede Speicherstelle`.

Der RAM ist ein Speicher, der besonders bei Computern als Arbeitsspeicher Verwendung findet. Die gängigsten Formen gehören zu den Halbleiterspeichern. RAMs werden als integrierter Schaltkreis hauptsächlich in Silizium-Technologie realisiert und in allen Arten von elektronischen Geräten eingesetzt.

Die Bezeichnung des Speichertyps als „wahlfrei“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass jede Speicherzelle über ihre Speicheradresse direkt angesprochen werden kann. Der Speicher muss also nicht sequenziell oder in Blöcken ausgelesen werden. Bei großen Speicherbausteinen erfolgt die Adressierung jedoch nicht über die einzelnen Zellen, sondern über ein Wort, dessen Breite von der Speicherarchitektur abhängt. Das unterscheidet das RAM von blockweise zu beschreibenden Speichern, den so genannten `Flash`-Speichern.

Stellen Sie sich ein Werkstattregal mit Hunderten von Schubladen vor. In jeder Schublade liegt eine kleine oder große Zahl, ein kurzes oder langes Wort. Da der Programmierer weiß, dass er in Schublade Nummer 4334 beispielsweise das Wort `Display` abgelegt hat, kann er später unmittelbar dieses Wort für die nächste Arbeit am PC wieder verwenden. Er gibt nur den Befehl: `Hole mir den Inhalt der Speicherzelle 4334`. Da das Wort `Display` weiterhin in der Schublade bleibt, steht es so lange zur Verfügung, wie die Speicherstelle, also unsere Schublade 4334, nicht mit einem neuen Inhalt gefüllt wird.

Das nächste Programm, das Sie auf Ihrem PC laufen lassen, schreibt vielleicht in unsere Schublade Nummer 4334 das Wort `Jahresbeitrag` oder die Zahl 13,70. Alles ist möglich, weil der RAM ein flüchtiger Speicher ist. Nimmt man ihm den Strom weg, sind auch seine Schubladen leer. Übrig bleiben dann nur Tausende oder Millionen von Speicherstellen, die aber leer sind. Allerdings behalten die Schubladen immer ihre Nummer wie eine Art Hausnummer. Diese geht auch bei Stromausfall nicht verloren.


Navigation:
Zurück zur Übersicht der Fachbegriffe